Vorsicht nass!!! :)

Freitag, 13.07.2012

Tadaaaa hier sind jetzt sogar doch noch Fotos!!! :)

Viel Spaß beim Gucken! :)

 

das da drüben ist schon Brasilien Das ist kein Nebel, sondern Wasser :) Ganz schön nass...;) das ist nicht ausm Katalog!!! :P

El Dorado

Mittwoch, 11.07.2012

Und hier haben wir unser Abchlussseminar gehabt. In einem Altenheim, in dem auch einer der Freiwilligen arbeitet. Ich verlinke den Ort im vorherigen Eintrag habe ich die Wasserfälle verlinkt :)

Cataratas de Iguazú

Mittwoch, 11.07.2012

Hola gente! :)

also hier nochmal ein kleiner Eintrag. In der letzten Woche hatte ich mein Abschlussseminar in El Dorado, Misiones. Teil dieses Seminares war eine Ausflug zu den Iguazú-Wasserfällen. Diese großen Wasserfäll liegen an den Grenzen der agentinichen Provinz Misiones und Brasilien und sind einfach nur beeindruckend. Zum Eindruck wollte ich eigentlichein paar fotos reinstellen, ber es klappt gerade leidr nicht. Wenn ihr die Wasserfälle bei Google eingebt kommen aber auch ganz viele Fotos. Mal um einen Eindruck zu haben.

Viel Spaß beim Gucken!

Liebste Grüße aus dem wunderschönen und heimischen Charata!:)

La Cámpora

Freitag, 11.05.2012

Die vergangenen Tage hatte ich die Möglichkeit an einer einmaligen Reise teilzunehmen. Am Donnerstagmittag sind wir im Bus hier von Charata Richtung Buenos Aires losgefahren. Mit wem? Warum?

Organisiert wurde die Reise von einer politischen Organisation, die sich "La Cámpora" nennt.

Der Anlass für die Reise war eine Veranstaltung, die in Bunos Aires im Fußballstadion von Veléz stattfand. Es versammelten sich verschiedenste politische oder soziale Organisationen/Gruppierungen, die "pro Cristina" sind. Aus ganz Argentinien kamen Gruppen in Bussen angereist, um gemeinsam Cristina zu feiern.

Die Stimmung, die von dieser unglaublich großen Menge an Menchen im Stadion erzeugt wurde, war unglaublich und nahzu unbeschreiblich. Es hat mir mal wieder gezeigt, dass die Argentinier wissen wie man feiert! Für weitere Eindrücke und um sich ein Bild von dem ganzen Spektakel zu machen, stell ich euch einfach noch ein paar Fotos und auch Videos hier rein. Guckt einfach mal selbst! :)

Ganz liebe und fröhliche Grüße,un abrazo,

Katha

Apfelkuchen hier, Apfelkuchen da

Freitag, 11.05.2012

Ja der gute alte Apfelkuchen, von dem ihr hier in meinem Blog ja schon einige Male gelesen habt, das ich ihn für verschiedene Anlässe gebacken habe (Muttertag, Weihnachten, Geburtstage,...) macht hier in Chart so langsam seine Runde.

Die vergangene Woche habe ich beispielsweise Donnerstags, statt den Taller für die Kinder zu machen, mit Johanna dn Backkkurs für die Frauen geleitet. Thema der Stunde: "Torta de Manzana de Katha". Viele von den Frauen hatten nämlich chon seit langer Zeit drum gebeten dass ich sie einweise in das magische Rezept dieses leckeren deutschen Kuchens. Umso estaunter waren sie wie einfach der Kuchen doch zu machen ist.

Am darauffolgenden Wochenende war ich Sonntags dann bei der Nachbarin einer Freundin eingeladen. Diese hatte durch die Mutter meiner Freundin, die zum Nähkurs im Projekt kommt, von dem berühmten und ach so leckeren Apfelkuchen gehört. Somit wurde ich für den Sonntagnachmittag zum Apfelkuchenbacken eingeladen mit anschließendem Mate-Trinken und einer sehr netten Unterhaltung mit (fast) der ganzen Familie. :)

Wenn ich also im Juli dann von hier aus wieder aufbreche wird vermutlich ganz Charata das Rezept von unserem beliebten "Apfelkuchen, sehr fein" kennen...:)

Delikate Grüße aus dem inzwischen wirklich (!!) kalten Charata!

Un abrazo

Katha

Bei der Arbeit La Profesora :)

Eier, Hasen, Schokolade

Mittwoch, 11.04.2012

Als aller erstes FELICES PACUAS PARA TODOS!! :) Ich hoffe ihr hattet alle ein schönes Osterfest und habt fleissig Eier gesucht. Für  mich und Lydia mit, weil hier werden zu Ostern nämlich keine Eier gesucht...wir haben auch schnell rausgefunden warum. Da s den Brauch des Eier bemalen hier nicht gibt, sind die Ostereier hier immer aus Schokolade. Würde man die Schokoladen eier bei den hiesigen Temperaturen draussen verstecken, könnte man sie nachher für ein Schokofondue benutzen...;)

So aber wie haben wir Ostern hier verbracht? Ostern hat für mich und Lydia quasi schon eine Woche vorher angefangen, da wir schon frühzeitig begonnen haben Osterhasen aus Moosgummi für unsere Kinder zu basteln. Die haben sie dann am Dienstag gemeinsam mit einem kleinen Schokoei als Ostergeschenk bekommen. Die Eier haben einige Frauen aus dem Backkurs des Projekts gemacht. Am Mittwoch kamen wieder die zwei Frauen aus Resistencia zu Besuch, um einen Nachmittag mit den Frauen des Projektes zu verbringen. Das Thema war, als Erweiterung des letzten Mals, wieder Gewalt. Leider haben nur wenige der Frauen teilgenommen, sodass es eine sehr kleine Gruppe war, die dafür umso interessierter war.

Donnerstag und Freitag hatten wir quasi frei. Es gab keine Kurse für die Kinder, weil es Feiertage waren. Stattdessen haben wir Donnerstags nachmittags den Frauen geholfen "Roscas de Pascua" zu backen. Ein hier typisches Ostergebäck, was am Samstag auf einer Art Osterbasar verkauft werden sollte. Das gemeinsame Arbeiten mit den Frauen hat mir viel Spaß gemacht, da wir sonst nie viel Zeit mit ihnen verbringen können, wegen den Kursen mit den Kindern. Es kam auch der lokale Fernsehsender vorbei, um als Werbung von dem Basar zu berichten. Und siehe da der Kameramann hat doch tatsächlich die "Königin von Cambalache" wiedererkannt....haha

Samstagmorgen um 9 Uhr haben wir also den Basar eröffnet. Verkauft wurden Schokoeier verschiedenster Größen, Schokohasen und -hähne, Schokolutscher und die Roscas. Alles vom Backkurs selbst gemacht. Als am Ende des Tages alles weg war, wurde noch lange gefragt, ob noch Schokoeier übrig seien.

Am Ostersonntag wollte bends eigentlich der Pastor aus Resistencia kommen, um einen Gottesdienst zu halten. Vormittags haben Lydia und ich also den Raum vorbereitet, Stühle und Tische zurecht gestellt, jedoch abends kam der Pastor dann nicht, somit gab es auch keinen Ostergottesdienst im Projekt.

Das war mein Ostern in Agentinien. Morgen geht es mit den Kindern weiter. ich werde noch Fotos von den verschiedenen Aktionen reinstellen.

Ganz liebe Ostergrüße!

Katha

 

Willkommen & Abschied

Montag, 12.03.2012

Hey, Hallo, Hola, ja mich gibt es noch und ich melde mich mal wieder, um ein bisschen zu berichten. Wegen der langen Berichtpause wird dieser dann wahrscheinlich auch etwas länger. Also viel Spaß beim Lesen! :)
Also das letzte Mal habe ich aus Buenos Aires berichtet. Was ich damals nicht erwähnt habe, und was deshalb einige von euch sicher auch nicht wissen, ist, dass ich für den Februar eine knapp dreiwöchige Reise nach Deutschland geplant hatte. Für meine angestrebte Logopädieausbildung waren persönliche Vorstellungsgespräche und Eignungstest vorgesehen, weshalb ich mich entschieden hatte in Februar nach Deutschland zu reisen, um wenigstens einige der Termine wahrnehmen zu können. In dieser Woche in Buenos Aires musste ich mich dann darum kümmern mein Visum zu erneuern, damit es vor der Reise aktualisiert ist. Aber wie das ebenso mit den Behörden ist gab es da viele Missverständnisse, hin und her Geschicke, Wartezeiten, Stress und eigentlich viiiiel zu wenig Zeit! Nach diesem ganzen Behörden-hickhack hatte ich zum Glück Ende der Woche meinen Ausweis an der richtigen Stelle zum Aktualisieren abgegeben. Nun hieß es nur noch warten, ob er bis zum Abflug fertig wurde...
So fuhr ich mit einem mehr oder weniger freien Kopf in der darauf folgenden Woche mit etwa 30 anderen deutschen Freiwilligen nach Baradero zum Zwischenseminar. Diese Woche habe ich, nachdem ich erst mal angekommen war, sehr genossen, da wir bestens versorgt wurden, es einen Pool zum Schwimmen gab, ich nicht mehr an meinen Pass und das Visum gedacht hab und Baradero mit seiner Ruhe und schönen Natur mich wieder etwas runter geholt hat von dem Stress der vorherigen Woche. Auf dem Seminar reflektierten wir gemeinsam über das nun schon vergangene halbe Jahr, tauschten Erfahrungen über Arbeit, Sprache und Freizeit aus, brachten uns jeweils gegenseitig auf den aktuellen Stand, wie es den anderen geht, und haben einfach die Zeit genossen eine Woche gemeinsam mit dieser Gruppe zu verbringen. Nach einem sehr schönen und witzigen letzten Abend, war der Abschied am nächsten Tag dann auch schon für den ein oder anderen etwas schwerer.
Das Seminar war zu Ende. Für mich hieß das, dass die deutsche Botschaft wieder auf meinem Plan stand. Direkt am Montag nach der Seminarwoche machte ich mich wieder auf den Weg. Und da ich, ehrlich gesagt, etwas unmotiviert und ungläubig war, dass es etwas Neues zu hören gäbe war ich umso überraschter zu hören, dass das Visum schon fertig aktualisiert sei und ich es am nächsten Tag abholen und somit meine Reise am kommenden Freitag antreten könne. Meine Reise war nun endlich also doch in trockenen Tüchern. Und noch etwas geschockt von dem plötzlichen Wandel (ich hatte die Reise schon so gut wie abgeschrieben) hielt sich meine Freude beim Telefongespräch mit meiner Mutter etwas in Grenzen...;)
Am 10. Februar hieß es dann also nach einem halben Jahr in Argentinien für ein paar Wochen wieder zurück nach Deutschland. Vor allem hieß es aus dem argentinischen Sommer, mit Temperaturen von 40-50°C, in den deutschen Winter, wo es derzeit -15°C hatte!! Schon im Flugzeug habe ich mir von der Klimaanlage eine Erkältung zugezogen, und als ich in Frankfurt am Bahnhof etwa 20 Minuten auf den Zug warten musste fing ich an vor mich hin zu tänzeln, um nicht einzufrieren. :)
Die Freude all meine Lieben nach so langer Zeit wiederzusehen hat die Kälte etwas erträglicher gemacht ;) Und entgegen meiner Befürchtungen, die mich im Flugzeug beschlichen hatten, es könnte sich ja was geändert haben, war es als wär ich nur ein paar Wochen im Urlaub gewesen. Alles wie immer also!! :D
Schon nach drei Tagen nach meiner Ankunft hatte ich meinen ersten Termin in Mainz, um mich dort an der Schule für Logopädie vorzustellen. Noch etwas angeschlagen von dem Temperaturunterschied, war es etwas schwierig meine Stimme gut zu präsentieren. Aber der ganze Tag lief sehr gut, sodass ich mich danach schon mal auf Karneval einstimmen konnte.
Karneval in Deutschland habe ich sehr genossen. Auch wenn es manchmal wieder sehr kalt war, war es ein sehr schönes Karneval, während dem ich vor allem viele Züge besucht habe und unglaublich viel Kamelle gefangen habe! :)
Nach Karneval ging es dann auch mit einer Reise nah Münster weiter zu einem weiteren Eignungstest. Auch hier lief es, meiner Meinung nach, gut ab und ich habe die Wartezeit bis zur Abfahrt meines Zuges genutzt, um noch einmal durch Münster zu schlendern.
Die restliche Zeit, die ich in Deutschland hatte habe ich genutzt, um Freunde zu treffen mit ihnen Kaffee zu trinken, zu frühstücken, mit meiner Familie Weihnachten nach- und meinen Geburtstag vorzufeiern und mit ihnen allen einfach zu quatschen und die kurze Zeit zu genießen. Denn am 29. Februar hieß es dann wieder den Koffer packen und sich auf Sonne und warme Temperaturen freuen. Nachdem der Koffer endlich gepackt war, stellte sich heraus, dass er zu schwer war, dabei hatte ich sämtliche Mitbringsel und Aufträge wie Nutella, Pumpernickel, Haribo,...schon im Handgepäck. Da blieb nur zu hoffen, dass die am Flughafen nicht zu genau hinschauen...;)
Der Abschied war schon sehr anders als vor einem halben Jahr. Immerhin wusste ich nun schon sehr genau, wo ich hinkommen und was mich erwarten würde. Zumal ich, so sehr es mir gefallen hat alle zu Hause wiederzusehen, doch noch sehr oft in Gedanken in Charata war, da ich ja nun schon über einen Monat nicht mehr da war. Außerdem weiß man jetzt ja das 5 Monate wie im Flug vergehen werden. So saß ich dann also auch ganz schnell wieder am Flughafen (mein Koffer ist ohne Probleme aufgenommen worden :)) und habe mich richtig gefreut schon beim Warten wieder Leute auf Spanisch plappern zu hören! :)
In Buenos Aires angekommen habe ich einen kleinen Zwischenstopp bei Mareike&Katha gemacht, bei denen ich ja während meinem Aufenthalt in Buenos Aires gewohnt habe, und die gewünschten Bestellungen abgeliefert. Von dort ging es dann, nachdem erst mal nach drei Wochen Entzug ein Mate getrunken wurde, Richtung Busbahnhof, um den Bus nach Charata zu buchen. Abends ging es los, sodass ich Freitag den 2. März morgens pünktlich zu meinem Geburtstag in Charata ankam. Gleich nachmittags war im Projekt eine Versammlung für die Frauen angesetzt, wo ich auch hingegangen bin und wo mir von allen ganz herzlich gratuliert und später noch für mich gesungen wurde. Für abends hatten Freunde von mir schon organisiert, dass wir uns treffen und so habe ich einen sehr schönen Geburtstag hier in Argentinien verbracht. Samstags habe ich dann direkt angefangen zu arbeiten und sonntags kam Lydia an. Zu zweit haben wir dann dienstags mit den Talleres für die Kinder begonnen und nun unsere erste gemeinsame Woche erfolgreich überstanden! 
Hier kehrt jetzt langsam wieder Alltag ein und ich hoffe, dass ich dann auch wieder öfter berichten werde! In diesem Sinne ganz viele liebe Grüße aus Charata!
Un abrazo
Katha

Achso auf der Karte werde ich zum Gucken mal Baradero markieren! :)

Buenos Aires

Sonntag, 29.01.2012

So und da sitz ich nun wieder in Buenos Aires und bin ganz erstaunt wieviel mir doch noch bekannt vorkommt und wie vertraut die Stadt doch auch irgendwie ist vorallem, wenn man mit all den bekannten anderen Freiwilligen plötzlich wieder zusammen ist.

Ich bin also nun seit schon seit einer knappen Woche in Buenos Aires und geniesse die Zeit hier sehr. Zwischenzeitlich wird es leider immer wieder etwas von bürokratischem Chaos argentiniescher oder eigentlich eher deutscher Institutionen getrübt. Aber ich freue mich sehr nach doch nun schon fast einem halbem Jahr meine Freiwilligenkollegen wiederzusehen, Kaffee zu trinken, Großstadtfeeling zu erleben, die Sonne hier angenehm zu finden während alle anderen von Hitze sprechen,....

Die Tage hier haben wir sowohl genutzt, um etwas zu entspannen, denn die beiden Mädels bei denen ich momentan wohnen darf sind auch einen Tag vorher von einer anstrengenden Reise zurückgekehert, als auch mal wieder ein bisschen mehr von dieser unglaublich großen Stadt kennenzulernen.

Somit waren wir schon in einem Museum, haben die wöchentlich auf dem Plaza de Mayo prostestierenden Frauen "besucht" und haben ein Naturreservat mitten in der Stadt entdeckt.

Gestern Abend wurden wir dann zu einem Asado mit vielen verschiedenen Freiwilligen eingeladen, mit denen wir zum Teil auch nächste Woche das Seminar verbringen werden. Es war ein sehr netter Abend, an dem ich auch Lydia wiedergetroffen hab und ihr schon von unserer tollen Wohnung erzählen konnte. :)

Morgen geht es dann schon los auf das Seminar nach Baradero, ausserhalb von Buenos Aires, wo es wohl ziemlich gutes Essen geben soll und viele Mosquitos...;)

Bis Bald!

un abrazo

Katha

Paso de la Patria

Mittwoch, 25.01.2012

Hallo mal wieder,

es tut mir Leid, aber ich wurde in letzter Zeit etwas von organisatorischen Problemen auf Trab gehalten. Auserdem ist in der Zeit seit Silvester hier auch nicht mehr viel passiert. Ich habe mich viel mit Freunden getroffen und einfach mal meine freie Zeit in Charata genossen.

Die letzte Woche dann war ich mit einer Gruppe von Freunden in Urlaub. Mit etwa 15 Mann ging es nach Paso dela Patria. Ein Sommertouristendörfchen, dass in Corrientes, einer Nachbarprovinz vom Chaco liegt. Es gibt einen wunderschönen Badestrand am Fluss und eine ganze Siedlung an Ferienhäusern, die zu vermieten sind.

Hingereist sind wir im Transporter eines Vaters. Sehr provisorisch waren hier hinten drin gemeinsam mit dem Gepäck untergebracht und haben bei viel Hitze und nicht allzu bequemen Umständen versucht zu schlafen, Karten gespielt oder uns mit sonstigen Blödeleien die Zeit vertrieben.

Kaum angekommen wurde erstmal das Haus inspiziert, das nur ein halber Häuserblock vom Strand entfernt war. Mit sonnen, baden und Volleyball spielen vergingen die Tage schnell und nachts traf man sich am Strand mit Musik, um Leute zu treffen und zu tanzen. Vorallem am Wochenende hat es sich gefüllt und man hat, welch Überraschung, auch wieder bekannte Gesichter aus Charata getroffen...:)

Am Sonntag früh bin ich mit zwei anderen Mädels schon früher abgereist, um gleich in Charata angekommen wieder meine Sachen zu packen, um nach Buenos Aires zu reisen. Nach Buenos Aires bin ich nun gereist, um mein Visum zu aktualisieren, um eine eigentlich schon geplante Deutschlandreise im Februar nun auch umzusetzen. Hier habe ich mich mit einer anderen Freiwilligen (Katha :) ) getroffen, bei der ich nun auch bis Sonntag wohnen werde, da am Montag schon unser Zwischenseminar anfängt.

Sobald ich dieMöglichkeit habe, werde ich auch gleich Fotos vom Urlaub reinstellen :)

Ganz liebe Grüsse y un abrazo

Katha

Fotitooos

Samstag, 07.01.2012

die alte wohnung die neue wohnung bei der Arbeit Erfrischung mit Tereré das alles muss noch rüber... so wirds gepackt..:D Hunger!! Blödelei nebenbei ;) wiiie machen wirs?? der Schrank das Bett Hindernis: Treppe.. Endspurt erstes Zimmer Klimaanlage und Ventilator!! :) das Bad der langersehnte Kühlschrank! die Küche das zweite Zimmer (was schwer einzufangen..) 2. Zimmer Karten spielen in der neuen Wohnung Chanchooooo....:D beim Deutsch lernen ;) nachts en la ruta tomando tereré mit marisol :)

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.